Veröffentlicht am

Wie entsteht eine Pixeldecke? Teil 2

Ich lege zu allererst den gewählten Unterstoff auf meinen Stecktisch. In meinem Fall ist es eine ausrangierte Tischtennisplatte. Sobald ich den Unterstoff schön glatt auf dem Tisch fixiert habe lege ich das Volumenvlies darauf. Zu Guter Letzt kommt jetzt das Oberteil. Mit gefühlt Hundert Nadeln stecke ich die Decke gut fest, damit mir nichts beim nächsten Schritt verrutscht.

Damit die Pixeldecke immer schön in Form bleibt und sich das Volumenvlies nicht irgendwann zu kleinen Klumpen sammelt muss die Decke abgesteppt werden. Quilten nennt man diesen Vorgang. Bei Pixeldecken bleibe ich mit meiner Naht gerne im Nahtschatten. Das ist die Kante zwischen zwei Stoffstücken. Nicht immer gelingt es 100% im Nahtschatten zu nähen, da man im wahrsten Sinne des Wortes Alle Hände voll zu tun hat. Es kommt schon mal vor, dass beim Umgreifen etwas verrutscht. Sofern es sich nur um 1-2 Millimeter handelt, sehe ich es als „Kreativer Handlungsspielraum“.

Sofern man es geschafft hat die Decke durch den Arm der Nähmaschine zu bekommen und gleichzeitig zu nähen, hat man nun ein fast fertiges Teil. Um einen schönen Abschluss hinzubekommen, müssen die Ränder umsäumt werden. Hierfür nimmt man Stoffstränge, die man an der Außenkante fest näht. Durch geschickte Finger und etwas Übung kann man dann den Rand der Stoffstränge auf die andere Seite der Decke klappen und von Dort aus weiter nähen. Ich habe in der Vergangenheit aus Bequemlichkeit gerne eine Naht mit der Nähmaschine darauf gesetzt.

Meistens bin ich dann noch mit Fusseln und Fäden beschäftigt und versuche alle zu entfernen. Solltet Ihr doch mal einen Faden finden der aus der Decke herauskommt, schneidet ihn einfach ab. Alle Nähte sind fest verschlossen und es kann sich nichts lösen.

Jede meiner Pixelart Decken ist ein Unikat und somit nur einmal zu erwerben. Wer stolzer Besitzer einer Solchen Decke ist, kann jetzt etwa erahnen wie viel Arbeit in der Decke steckt.

Ich hoffe ich habe keinen großen Schritt vergessen. Wenn euch doch noch etwas fehlt, hinterlasst mir einfach einen Hinweis im Kontaktformular.

Vielen Dank, eure Steffi.